Kriminalität gegen ältere Menschen – oder: Schlauer gegen Klauer!

2020-01-21 KSR Kriminalvortrag 5DS_9258_72Vor dem Hintergrund, dass mit steigender Tendenz Anzeigen über versuchte Trickbetrügereien bei der Polizei auflaufen, hat Polizeioberkommissar Ralf Kaufmann vom Polizeipräsidium Offenburg auf Einladung des Kreisseniorenrats im Sozialzentrum des DRK-Kreisverband Bühl-Achern rund 40 Seniorinnen und Senioren für mehr Aufmerksamkeit gegen Trickbetrüger sensibilisiert. Einige Senioren berichteten von eigenen Erfahrungen. Egal welche rührseligen oder dramatischen Geschichten ihnen Anrufer auftischen „Lassen sie keinen Fremden in die Wohnung, händigen sie keinem Unbekannten Geld aus und die Polizei wird nie Wertsachen oder Bargeld in Verwahrung nehmen“, war sein eindringlicher Rat. Anhand von zahlreichen Beispielen und mit kleinen Videos zeigte er auf, wie trickreich sich die Betrüger anstellen. Achten sie Signale für Trickdiebstahl, Falsche Amtsperson, Enkeltrick oder Gewinnversprechungen jeder Art. Abschließend ging er auch auf den Einbruchschutz ein. Die meisten Einbrüche finden in der dunklen Jahreszeit zwischen 17 und 20 Uhr statt. Gut für die Vorbeugung ist, wenn mit Hilfe von Verwandten oder Nachbarn Hinweise für eine möglich längere Abwesenheit wie beispielsweise dauerhaft geschlossene Rollläden oder übervoller Briefkasten vermeiden lassen. Auch empfahl der Experte mit Zeit Schaltuhren Lichter in der Wohnung wechselweise ein- und auszuschalten.