„Eure Sorge fesselt mich“

Die Reduzierung von freiheitsentziehenden Maßnahmen in der Pflege (ReduFix-Initiative) war Thema einer Fachtagung im Kreistagssaal des Landratsamts Rastatt, an der rund 100 Vertreterinnen aller Senioren- und Pflegeheime, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seniorenbüros im Landkreis und die Vorsitzende des Kreisseniorenrats sowie die Vorstandsmitglieder Rudolf Fritz und Hans Riemer teilgenommen haben.

2019-07-15 Fachtagung IMG_2361 Madeleine Viol_1280

In einem mitreißenden Vortrag setzte sich Madeleine Viol von der evangelischen Hochschule Freiburg kritisch mit der Anwendung von freiheitsentziehenden Maßnahmen wie Bettgittern, Sitzhosen, Therapietischen und Gurtsystemen in Einrichtungen und Diensten der Alten- und Behindertenhilfe auseinander und warb eindringlich für einen vollkommenen Verzicht derartiger Maßnahmen. „Seien Sie Zugpferd, befähigen Sie sich und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, holen Sie qualifizierte Schulungen in ihre Einrichtung, suchen und beauftragen Sie einen Kümmerer und planen sie die Implenmentierung als Qualitätsverbesserungsprojekt“, legte sie den Führungskräften ans Herz.

In ihrem Best Practice Bericht aus der Pflege bewies Anja Merkel vom evangelischen Pflegeheim Weststadt in Baden-Baden, dass ReduFix im Heimalltag realisiert und das alltägliche Spannungsfeld zwischen Freiheit und Sicherheit besser bewältigt werden kann.

2019-07-15 Fachtagung IMG_2369 Prof Klie_1280

„Auch 20 Prozent der pflegebedürftigen Personen in privaten Haushalten  werden fixiert, sediert und eingesperrt, ein Zustand der so nicht bleiben kann und auch nicht muss“, betonte Prof. Dr. Thomas Klie von der evangelischen Hochschule Freiburg.